Saturday, November 27, 2010

Abflug

die letzten Sachen und Saechelchen wandern ins Gepaeck... Hier scheint die Sonne und es ist warm, dort soll es schneien oder hat schon.... Hoffentlich hat das Autochen Winterreifen, teuer genug ist es :)), hoffentlich ist alles easy, und tschuessssssss....

Wednesday, November 24, 2010

Wie immer

passieren die unglaublichsten Sachen, wenn man eigentlich gar keine Zeit hat und VERREISEN will:)), kleines Beispiel: mein Ehrenamts-Teenager lebt in einem sogenannten group home, eine halb-private Einrichtung fuer ca. 6 Maedels. Buchstaeblich ueber Nacht, von Montag auf Dienstag, ward diese Einrichtung "aus dem Haus geworfen worden"(??????) und ist jetzt gaaaanz woanders..... Und wie geht das bitte schoen???? Werden wir nie rausfinden.... aber kids total genervt, anderer Schulbezirk, jede Menge Gedoens, also emergency Besuche, emergency meetings etcetcetc... nun ist am Donnerstag auch noch Thanksgiving, sodass die Woche heute endet, 2 neue Pflege-Eltern/Stellen hat die Dame im letzten Moment verworfen, "because I do not like it"... zwischendurch war sie mit 800 Zucker im Emergency-Room, und das ist nur ein kleiner Blick durch das Schluesselloch meines etwas komplizierten Lebens, gerade.... aber: ueber den Wolken ist die Freiheit dann vielleicht grenzenlos??????? ich schlage 3 Pentakel, wenn ich am Flughafen bin:)) Bis bald, all ihr Lieben, freue mich sehr, euch alle wiederzusehen!!!!!

Friday, November 19, 2010

Wenn der Staubsauger

ploetzlich ein Fell hat, hat die Katze wohl zuviele Haare gelassen:))
Ich habe wohl zu viel Staub (incl. Haare) aufgewirbelt, und der Staubsauger hat sie dann "angezogen"... sah lustig aus, war aber unfotographierbar (fuer mich)...
Dazu faellt mir nur noch der alte Spruch ein: Man sollte nie mehr Staub aufwirbeln als man schlucken kann...

Tuesday, November 16, 2010

Reisevorbereitungen

bringen immer irgendwie extra Aufraeumen mit sich:)), man moechte nicht zu viel "Chaos" hinterlassen (bzw. beim Wiederkommen vorfinden), und muss noch so einiges regeln und in die Gaenge bringen... Logistics eben... heute ist AUFRAEUMEN.... grmpf...

Sunday, November 14, 2010

Hmmmmm,

gestern waren wir bei einem PowWow, d. h. angekuendigt war, dass etwa 150 Indianerstaemme ein ebensolches veranstalten, Nicht-Indianer sind sehr willkommen und es findet statt 3 Tage lang, mit Taenzen, indianischem Essen, Braeuchen etc. und selbstverstaendlich kann man auch was kaufen. Nun hatten wir viele verschiedene Buecher gelesen ueber die verschiedenen Staemme hier und weiter weg, ueber Namen, Symbole und Zugehoerigkeiten und waren schon gespannt. Natuerlich erwartet man, dass es kommerziell ist, das ist ja auch voellig ok...
Aber.... es wimmelte von "verkleideten" Gestalten, der Gatte fand heraus, dass jeder Taenzer sein "Kostuem" nach eigenem Geschmack und Farbempfinden aussucht, keinerlei Stammestraditionen spielen dabei irgendeine Rolle, ok... Aber... die Kostueme waren 100 % Polyester, die Federn zum groessten Teil auch, nur ganz wenige trugen Leder und ein bischen Fell... es war wie beim Bauchtanz, es gibt ein Import/Export Geschaeft und je nach Finanzlage kannst du zuschlagen Pailletten- bzw. Perlchenweise...
Die Taenze waren sehr rudimentaer, meist huepfte man auf der Stelle und schuettelte die "Federn"... nur ein zwei juengere Taenzer zeigten eine Art Kriegstanz, diese waren auch nicht wirklich kostuemiert sondern eher echt (mohawk).
Das Essen war mehr Fladenbrot und natuerlich Bueffel-Burger und sah so gar nicht verlockend aus:((...
Und natuerlich gab es Schmuck, Schmuck, Schmuck... geschnitzte Staebe, "Pfeilspitzen" "Aexte" und Raeucherbuendel... Der Schmuck war zum Teil aussergewoehnlich und dann SEHR teuer, so paar hundert $, oder Tinneff... ebenso die Traumfaenger etc. man wollte sie gar nicht naeher ansehen:((... eine Frau spann Wolle, auf einem ganz "normalen" Spinnrad, also nichts indianisches hier...
Ich hatte ja nun vor, nach Eulenfedern zu fragen, und siehe da, es gab nicht eine EINZIGE Eule dort, nicht als Totem, nicht als Schmuck, nicht als Feder, nicht als Muster auf einem Kleidungsstueck, hmmmmmm..... sondern Adler, Bueffel, Pferde, Baeren.....
Ees gab aber eine huebsche pinkfarbene Kette mit Glitzersteinchen und Murano-Glasperlen wie etwa von Bijou Brigitte, die trug ein Schildchen : Schamanisches Kraft Amulett ...

Tuesday, November 9, 2010

Gestern

waren wir spontan im Pocahontas State Park. Dieser liegt sozusagen "um uns herum" (deshalb die vielen Rehe, Fuechse, Opossums, etc. und der eine oder andere verirrte Baer), aber der Eingang ist etwa 10 Autominuten entfernt, und wenn ich so mittags loslaufe, denke ich nicht immer: ab ins Auto und in den Wald... schade eigentlich!!!
Im Winter (also ab 15. Oktober etwa) kostet es keinen Eintritt mehr, und es ist total leer waehrend der Woche. Das ist ein anderer Grund, weshalb ich alleine noch nicht dort war. Es ist halt ein riesiges Gelaende, muss mich mal mit dem genauen Plan vertraut machen, und mit der allgemeinen Sicherheit dort. Aetzend, dass man heutzutage sowas beachten muss.
Aber zurueck zum Park. Beim Raabenweib lese ich immer ueber die grandiose Natur und bin total neidisch auf all die Moeglichkeiten... Der Park ist auch vollkommen "naturbelassen" d. h., wenn der Baum faellt, bleibt er liegen etc., die Biber nagen jede Menge Baeume um, und so fort, aber trotzdem ist es irgendwie "Natur light". Denn es werden schon Wege angeboten, kleine Bruecken etc. und im Sommer und an den Wochenenden ist dort schon mal "Himmel und Menschen"...
Gestern nun war es wunderschoen, das Wetter war ideal, sehr schoenes Licht (und keine Kamera), der Biber See glitzerte, viele Wasser- und andere Voegel, keine anderen Menschen, es roch wunderbar nach Wald (im Sommer riecht hier nix, wegen Hitze und hoher Luftfeuchte), der einzige Wermutstropfen war, dass wir etwas zu spaet losgegangen sind, und wegen "Einbruch der Dunkelheit" eher umkehren mussten als mir lieb war. Dem Gatten war es allerdings mehr als lieb, warum haben Maenner IMMER Hunger?????
Nun muss ich mich mal mit der Sicherheit des Parks beschaeftigen, z. B. geht dort das Telefon etc., und dann kann ich den goldenen November/Dezember vielleicht noch nutzen:))
Uebrigens, den "normalen" Wald darf man hier nicht betreten, er ist Staatseigentum und man wuerde Hausfriedensbruch begehen und koennte verhaftet werden... Fuer Europaer aeusserst unverstaendlich...

Monday, November 8, 2010

Hier ist gerade

nicht so viel los, was ins Bloggerland gehoert:)). Ich bereite meine Reise vor, und versuche, alle Termine unter den beruehmten Hut zu bekommen... Hoffentlich spielt das Wetter mit und keinerlei Schneeverwehungen verwehen meine Plaene:))
Das Wetter ist immer noch strahlend schoen, wenn auch deutlich kaelter... Weihnachten naht mit Riesenschritten, zumindest in den Medien und in den Geschaeften, nur gut, dass wir nichts besonders weihnachtliches vorhaben:)), so brauchen wir an keinem Kaufrausch teilzunehmen...
Als wir unser Uebernachtungskind am Samstag in einem Einkaufszentrum abholten war es dort so brechend voll, dass man keinen Parkplatz finden konnte, und hier sind die Parkplaetze wirklich ueberdimensional gross. Sonntags, als wir ihn wieder dort ablieferten, genauso... Erschreckend und irgendwie stressig, aber vielleicht wird ja "die Wirtschaft angekurbelt":))

Wednesday, November 3, 2010

Gestern

haben wir zum ersten Mal in USA gewaehlt. Auf der Registrierungs-Liste waren wir zwar noch nicht angekommen, aber sowas ist hier irgendwie kein Problem, es gibt dann ein anderes Formular und man kann auf jeden Fall waehlen. Wie immer bei den meisten Ereignissen, wimmelt es von freundlichen und hilfsbereiten (nicht immer wirklich hilfreichen) Volontaeren, schon draussen stehen 2 Damen und sagen: "Danke, dass Sie heute waehlen", bzw. "Danke, dass Sie heute gewaehlt haben". Der Gatte war zuerst gegangen, sozusagen als Vorreiter. Wieder zuhause, las er dann im Internet ueber das Wahlprogramm der 2 Kandidaten nach (perfektes timing *huestel*) und siehe da, er haette lieber andersrum gewaehlt gehabt....... So haben sich dann unsere Stimmen gegenseitig neutralisiert und wir haetten eigentlich gar nicht gehen muessen... aber vor der Tuere traf ich auf eine Dame, die 8 Jahre in Duesseldorf gelebt hatte, und auch sonst lange in Europa weilte, und wir hatten ein nettes Geschwaetz:)), ausserdem durfte ich noch was unterschreiben, was der Gatte vergessen hatte, die Damen nehmen es da nicht soooo genau... also war es doch alles in allem ein nettes Erlebnis, auch wenn wir nicht die Republikaner staerken wollten, weil, wie unsere Freunde sagen wir "damned liberals" sind:))